Sie befinden sich auf der Seite: 

Rückblick auf Pfingstmontag

Pfingsten ist das Fest, an dem die Christenheit feiert, dass Gott seinen Heiligen Geist über seine Jünger und die Kirche ausgegossen hat. Und dass Gott es nicht nur damals zu Zeiten der ersten Jüngern getan hat, sondern es auch heute noch tut, durften wir am Pfingstmontag erleben: Dankenswerterweise hatten Annika und Sven Hansen ihren Hof als Nachfolger für die Mühle angeboten und ihre Toren und Türe weit geöffnet, so dass wir Pfingsten dort feiern durften. Bei strahlendem Sonnenschein kamen über 200 Menschen zum Gottesdienst, der Posaunenchor spielte festlich auf, und der Heilige Geist erfüllte den Gottesdienst. Ein besonderer Moment des Gottesdienstes war, als Ida Hansen darüber sprach, was ihr das Leben auf einem Bauernhof bedeutet und was das für sie mit Gott zu tun hat. Bei ihren Worten brandete Applaus auf. Wer diese Worte noch einmal nachlesen möchte, findet sie auf unserer Homepage www.kirche-bargum.de unter „Gottesdienste und Predigten“.

Im Anschluss zog die ganze Gemeinde in den hinteren Teil des Hofes um, wo es Waffeln, Kaffee und Kuchen und Grillwurst und jede Menge Gelegenheit zum Schack gab—und die Gelegenheit, sich von Sven Hansen fachkundig den Hof zeigen zu lassen. Für die Kinder gab es Flohmarkt und jede Menge Spiele, und bis in den Nachmittag hinein kamen immer noch wieder neue Besucher auf eine Tasse Kaffee vorbei.

So blicken wir voller Freude zurück auf ein feines Pfingstfest—und wir danken von Herzen allen Torten– und Kuchenspendern, allen, die beim Auf– und Abbau, beim Grillen, beim Verkaufen und Organisieren geholfen haben.